Neuigkeiten

rund um Sögtrop

Bundeskommission "Unser Dorf hat Zukunft" in Sögtrop

Samstag, 22.06.2019 von 10:30 bis 13:30 Uhr

Sögtrop... er... leben…

Alle Sögtroper waren auf den Beinen, die Bewertungskommission für den Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" heute in Sögtrop!

Bestens vorbereitet präsentierte sich heute der kleine Ort Sögtrop im Rarbachtal (118 Einwohner) der Bewertungskommission für den bundesweiten Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft".

Fast jeder Sögtroper, vom Kleinkind bis zur rüstigen Oma, war auf den Beinen, um den Juroren aus ganz Deutschland ihren wunderschönen Ort und was da alles dazugehört zu präsentieren. Sichtlich beeindruckt zeigte sich die gesamte Bewertungskommission im Beisein von Landrat Dr. Karl Schneider, den hier alle Karl nennen (aber das ist eine ander Gesichte) und Bürgermeister Bernhard Halbe. Der Leiter der Bewertungskommisssion Dr. Ulrich Neugebauer (Ich bin der Ulli) gab zum Abschluss schon einmal ein sehr positives Votum ab: "Sögtrop hat drei Sachen klar in den Mittelpunkt gestellt. 1. Die Jahresversammlung ist eine Fundgrube für Ideen und neue Projekte. Und was dort beschlossen wird, wird auch umgesetzt. Wenn das mal in der EU auch so wäre, wären wir ein großes Stück weiter. 2. Willst Du froh und glücklich leben, lass Dir ein Ehrenamt geben. Dieser Spruch ist hier Realität. Und 3. Hier wird generationenübergreifend gedacht und gehandelt. Der Staffelstab wird von Generation zu Generation weitergegeben. In Sögtrop kann man gut wohnen, leben  und alt werden. Jung und Alt ziehen an einem Strang."

Zur Bildergalerie...

Fronleichnamsprozession durch Sögtrop

Mittwoch, 19.06.2019


An Fronleichnam, liturgisch das "Fest des heiligsten Leibes und Blutes Jesu
Christi", feiert die katholische Kirche die Einsetzung des Allerheiligsten
Altarsakraments.
Die gewandelte Hostie - der Leib Christi - wird vom Priester in einer Monstranz durch die Straßen getragen. Der „Himmel“, ein Stoffbaldachin, der von Mitgliedern des Kirchenvorstandes getragen wird, schützt ihn. Auf dem Weg befinden sich Außenaltäre, die von den angrenzenden Nachbarschaften mit Fahnen, Büschen, Blumenteppichen und Kerzen gestaltet werden.
Bei jeder Station wird ein Abschnitt aus dem Evangelium vorgetragen. Es werden Fürbitten gesprochen und der sakramentale Segen in alle Himmelsrichtungen und über das Dorf gespendet. 

Der Gottesdienst begann um 18:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Lambertus in
Kirchrarbach. Im Anschluß daran setzte sich bei herrlichstem Sonnenschein
die Prozession in Bewegung.                                                                                    

In diesem Jahr befand sich die erste Station am Heiligenhäuschen der Familie Lumme-Dickhof in Kirchrarbach. Die zweite Station war in Sögtrop an der Ecke der beiden Häuser der Familien Hoppe und Wiese aufgebaut. Die dritte Station führte zum Heiligenhäuschen der Familien Körneke/Kadler in Sögtrop. Als vierte und letzte Station diente die kleine Einbuchtung an der Volksbank in Kirchrarbach.

Die Prozession schloss in der Pfarrkirche Kirchrarbach mit dem Wiedereinsetzen des Allerheiligsten und dem Segen ab. Alle kamen noch trockenen Fußes nach Hause. Wenig später setzte ein Gewitter mit Starkregen ein.


Zur Bildergalerie...

Dorfaktionstag

Samstag, 15.06.2019

„Sögtrop putz(t) munter…

Eine Woche vor dem großen Tag des Besuchs der Bundeskommission geben die Sögtroper ihrem Dorf den letzten Schliff. Bei gutem Wetter sind alle Sögtroper auf den Beinen, um das Dorf auf Vordermann zu bringen. Es wird gemäht, geputzt, gefegt, Unkraut gejätet, gestrichen und natürlich pünktlich zur Meisterstunde ein Bier getrunken. Nach dieser Stärkung geht der Arbeitseinsatz weiter. Am Nachmittag lassen wir den Arbeitstag bei gegrilltem Würstchen und kühlen Getränken ausklingen und besprechen in gemeinsamer Runde den Ablauf und Besuch der Bundeskommission am 22.06.2019.

Zur Bildergalerie...

Radio Sauerland im Generationengarten

Freitag, 14.06.2019

Im Vorfeld des Besuchs der Bundeskommission war Radio Sauerland zu Gast im Dorf, um sich über die „heiße Phase“ zu informieren. 

Schwerpunkt: Das Zusammenwirken der Sögtroper Generationen - Was macht das Leben im Dorf so besonders?

Dorfbewohner im Alter von 18 – 70 Jahren wurden zu verschiedenen Themen von Andreas Melliwa interviewt.

Auf Sendung geht Radio Sauerland mit den Interviews der Sögtroper am 21. Juni 2019 zwischen 6:00 und 18:00 Uhr.

Zur Bildergalerie...