St. Martin

Am 11.11. jeden Jahres treffen sich alle Kinder, teilweise mit Ihren Eltern, um den hl. Martin zu verehren. Sie ziehen durch das Dorf, halten bei jedem Haus an und singen das St. Martin-Lied. Dann wird um eine Spende gebeten, die für Pater Anton in Brasilien bestimmt ist.

Wenn an jedem Haus gesungen wurde, bekommen die Kinder (in Jahr 2011 waren es 24 Kinder im Alter von 1 ½ bis 13 Jahre) einen Brezel und ein Trinkpäckchen geschenkt, als Dank fürs Mitgehen.

Lieder zu St. Martin:

St. Martin:

 l. Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind,
Sein Roß, das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut,
Sein Mantel deckt' ihn warm und gut.

2. Im Schnee saß , im Schnee saß,
Im Schnee, da saß ein alter Mann,
Hatt Kleider nicht, hatt Lumpen an.
"O helft mir doch in meiner Not,
Sonst ist der bittre Frost mein Tod!"

3. Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin zog die Zügel an,
Sein Roß stand still beim armen Mann.
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt'
Den warmen Mantel unverweilt.

4. Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin gab den halben still:
Der Bettler rasch ihm danken will
Sankt Martin aber ritt in Eil'
Hinweg mit seinem Mantelteil.

Ich geh mit meiner Laterne:

  1. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir.
    Ein Lichtermeer zu Mertins Ehr, Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
  2. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir.
    Der Martinsmann, der zieht voran. Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
  3. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir.
    Wie schön das klingt, wenn jeder singt. Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
  4. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir.
    Ein Kuchenduft liegt in der Luft. Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
  5. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir.
    Beschenkt uns heut, Ihr lieben Leut. Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
  6. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir.
    Mein Licht ist schön, könnt Ihr es sehn. Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
  7. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir.
    Ich trag mein Licht und fürcht mich nicht. Rabimmel, Rabammel, Rabumm.
  8. Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir.
    Mein Licht ist aus, ich geh nach Haus. Rabimmel, Rabammel, Rabumm.